Psychotherapie

Aus vielen Quellen speist sich der Fluss eines gemeinsamen therapeutischen Weges.
Jede Patientin, jeder Patient, bringt den eigenen Ursprung, die eigenen Stromschnellen,
Brücken und Uferbefestigungen mit, so wie ich als Begleiterin seines oder ihres Prozesses
meine eigenen Quellen, meine Ausbildung und berufliche Erfahrung einbringe.

Meist ist es ein Symptom, das die Reise in Gang setzt. Wohin sie geht, bestimmt allein die
innere Entwicklungsdynamik des Patienten oder der Patientin.

Meine Aufgabe sehe ich darin, eine achtsame, erfahrene und unerschrockene Begleiterin
zu sein – besonders in scheinbar unwegsamem Gelände.



Zu meinen beruflichen Quellen zählen:

Die Tiefenpsychologie von C.G. Jung, dem ich vor allem das Vertrauen in die heilende
Dynamik der Symbole und Traumbilder verdanke,

Die Psychoenergetik nach Peter Schellenbaum, der mich lehrte, auf die Energiesignale
des Körpers zu achten,

Die Gestalttherapie, die es mir erlaubt, Psychotherapie als einen kreativen Prozess zu sehen.


Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist geeignet zur Behandlung von neurotischen
Störungen, ebenso für Menschen, die sich in Krisen oder Konfliktsituationen befinden und als
Unterstützung bei inneren Wachstums- und Wandlungsprozessen.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Behandlung von Trauma-Folgestörungen,
auch unter Einsatz von EMDR.